X - Schließen

Gemeindeverwaltung öffnet weitere Bereiche

Seit Montag, 04. Mai ist das Bürgerbüro der Gemeinde Bönen wieder geöffnet. Besucher*innen müssen vorher einen Termin vereinbaren (Tel. 933 280 oder 933 0). Eine Maske bzw. ein Mund-Nasenschutz für den Besuch ist Pflicht.

Ab dem 11. Mai öffnet das Rathaus mit extra eingerichteten Arbeitsplätzen die übrigen Bereiche der Verwaltung. Auch hier müssen Besucher*innen vorher einen Termin über die zuständigen Sachbearbeiter*innen oder die Telefonzentrale (Tel. 933 0) vereinbaren. Eine Maske bzw. ein Mund-Nasenschutz für den Besuch ist Pflicht.

Seit dem 05. Mai hat auch die Gemeindebücherei wieder ihre Türen geöffnet. Nähere Informationen finden Sie hierzu Internet unter  https://bibliotheca.boenen.de/

Weiter zur Webseite

Akteure für die KLIMAWOCHEN RUHR 2016 gesucht

Im April 2016 startet die klimametropole RUHR 2022 des Regionalverbandes Ruhr (RVR) ein neues, regionales Präsentationsformat. Die KLIMAWOCHEN RUHR 2016. Auch Bönen ist mit dabei.

Gemeinsam mit den Kreisen, Städten und Gemeinden sowie den lokalen und regionalen Klimaakteuren soll die Aktion das Engagement der Region in Sachen Klimaschutz einem breiten Publikum vorstellen. Alle Klimaakteure aus der Metropole Ruhr sind aufgerufen, sich an den KLIMAWOCHEN RUHR 2016 zu beteiligen.

Vom 09. Mai - 15. Mai 2016 präsentiert sich der östliche Bereich der Metropole Ruhr bei den KLIMAWOCHEN RUHR 2016 der klimametropole RUHR 2022. Die Gemeinde Bönen und die Stadt Schwerte haben sich hierfür zusammengefunden, um ihre vielfältigen Aktivitäten zum Klimaschutz attraktiv nach außen darzustellen. Um die KLIMAWOCHEN RUHR 2016 mit einem abwechslungsreichen Programm zu gestalten, sind Unternehmen, Forschungseinrichtungen, öffentliche Institutionen, Initiativen, Vereine und all diejenigen, die etwas für das Klima tun, aufgerufen, sich mit eigenen Veranstaltungen zum Thema in der Woche zu präsentieren. Bönens Bürgermeister Rotering sagt dazu, „Klimaschutz und Klimafolgenanpassung ist eine Gemeinschaftsaufgabe, bei der jeder seinen Teil beitragen kann. Die Gemeindeverwaltung ist gerne Vorbild bei dieser Thematik und freut sich über jeden Beitrag zur KLIMAWOCHE RUHR 2016 von anderer Stelle.“

Von Fahrradtouren zum Thema energetische Sanierungen im Quartier über Führungen zu technologischen Entwicklungen in Unternehmen bis hin zum gemeinsamen Gärtnern in öffentlichen Gärten und Theaterstücken für Kinder über den Klimawandel - das alles und noch viel mehr ist rund um das Thema Klima möglich! „In der Auftaktpräsentation der klimametropole RUHR 2022 präsentierten sich 165 Veranstalter mit 200 Veranstaltungen und zeigten die unglaubliche Bandbreite des Engagements hier in der Region. Wir würden uns freuen, wenn die KLIMAWOCHEN RUHR 2016 ebenso gut angenommen werden und sich die Metropole Ruhr erneut als innovative und starke Region präsentiert. Schließlich sind in der Region über 100.000 Menschen in der Umweltwirtschaft beschäftigt, die an einer Vielzahl von Ideen und Lösungen für den Klimaschutz arbeiten.“, so Karola Geiß-Netthöfel, Regionaldirektorin des RVR.

Die KLIMAWOCHEN RUHR 2016 erstrecken sich über mehrere Wochen von Anfang April bis Ende Juni 2016 in der Metropole RUHR - dem regionalen Schaufenster der KlimaExpo.NRW. In jeder dieser Wochen liegt der Fokus auf einem anderen Teil der Region. Unter der Federführung des Regionalverbandes Ruhr werden gemeinsam mit den Kreisen, Städten, Gemeinden und Akteuren die KLIMAWOCHEN RUHR 2016 gestaltet.

Weitere Informationen über die KLIMAWOCHEN RUHR 2016 finden Sie auf der Seite der klimametropole Ruhr 2022. Veranstaltungsanmeldungen sind zentral beim Regionalverband Ruhr im internen Bereich unter http://www.ruhr2022.de/ bis zum 31. Dezember 2015 einzureichen. Zur weiteren Abstimmung werden die zuständigen Kreise/Kommunen Kontakt zu den Veranstaltern aufnehmen.

Bei Fragen zu den KLIMAWOCHEN RUHR 2016 steht allen Interessenten der Klimaschutzmanager der Gemeinde Bönen, Herr Torben Stasch (fon: 02383 / 93 33 54), jederzeit zur Verfügung.