Achtung! Gefahr durch Mäusebussard!

Um seine Jungen zu schützen, greift der Mäusebussard vermeintliche Feinde an – und dazu zählen aus seiner Sicht alle, die in die Nähe des Brutplatzes kommen. Auch am Rand des Mergelbergwaldes zieht ein Raubvogel derzeit wieder seinen Nachwuchs auf.

Der südliche Rad- und Gehweg auf dem Seseke-Damm zwischen der Kley- und der Speckenstraße sollte gemieden werden. Radfahrer, Jogger und Spaziergänger sollten in den kommenden Wochen auf andere Strecken ausweichen. 

Bussarde attackieren grundsätzlich den höchsten Punkt. Daher sollten alle, die den angriffslustigen Vogel bei ihrem Spaziergang entdecken, zu einem Ast oder einem Stock greifen und diesen in die Luft halten. Radfahrer sollten sicherheitshalber absteigen und ihr Rad schieben.