ONLINE-SEMINAR DER VERBRAUCHERZENTRALE: SONNENENERGIE VOM EIGENEN HAUSDACH

Interessierte sind herzlich eingeladen, sich an der kostenlosen Online-Informationsveranstaltung anzumelden. Während und nach dem Vortrag können Teilnehmer via Chat Fragen stellen bzw. Kommentare abgeben, auf die interaktiv eingegangen wird.

Mit einer Solarstromanlage auf dem eigenen Dach können sich Eigenheimbesitzer an der Energiewende beteiligen. Aber wie groß muss die Anlage sein, lohnt sie sich und welche Investitionen sind zu erwarten? Oder wäre es günstiger, direkt Wärme für Heizung und Warmwasser zu erzeugen? Mit welcher Ausbeute gerechnet werden kann und wie hoch der Nutzen bei der Neuanschaffung einer Photovoltaik- oder Solarthermie-Anlage ausfällt, erläutert das Online-Seminar der Verbraucherzentrale NRW am Dienstag, den 18. August 2020. Ab 18 Uhr zeigt Energieberater Stefan Bürk den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Rechnern zu Hause die Vor- und Nachteile beider Systeme auf. Dabei wird es auch darum gehen, ob der Strom sinnvoller direkt verbraucht oder gespeichert werden soll, oder ob eine neue Heizung mit Solarenergie unterstützt werden kann. Der Experte erklärt, was bei der Investition zu beachten ist. Die langfristigen Kosten einschließlich der kommenden CO2-Preise sind dabei ebenso Thema wie die aktuellen Förderprogramme. Während des Vortrags beantwortet der Fachmann direkt die Fragen aus dem Kreis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Der Online-Vortrag findet im Rahmen des EU- und landesgeförderten Projekts Energie2020 der Verbraucherzentrale NRW statt.

Anmeldung: Interessierte können sich per Mail unter wuppertal.energie@verbraucherzentrale.nrw zur Veranstaltung anmelden. Mit der Antwort erhalten Interessierte den Link zur Seminar-Plattform und weitere technische Details für das Online-Seminar.

Wo: Diese Online-Veranstaltung können Sie sich z.B. von Ihrem Internetfähigem PC von zu Hause ansehen.

Wann:Dienstag, den 18. August 2020, ab 18:00 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Bei weiteren Fragen zu Online-Veranstaltungen können sich interessierte gerne an den Klimaschutzmanager Herrn René Böhm unter rene.boehm@boenen.de oder 02383/933-354 wenden.