PV-Anlage Nr.1:

Schon seit fast einem halben Jahr ist die erste geförderte PV-Anlage in Bönen nun in Betrieb! Von der Angebotseinholung bis zur Installation vergingen nur drei Wochen und die Installation selbst dauerte auch nur zwei Tage. Als Gründe für die Anschaffung nannte der glückliche Herr Mellenthin unter anderem die Wertsteigerung seiner Immobilie und seine Unabhängigkeit von Stromanbietern und steigenden Preisen; der Zuschuss über 300€ war zudem ein weiterer Anreiz für eine eigene Anlage. Wir freuen uns! Wer sich in Bönen auch für eine eigene PV-Anlage auf dem Hausdach interessiert, kann sich gerne bei Klimaschutzmanager René Böhm melden unter den unten stehenden Referenzen.

PV-Anlage Nr.2:

In Bönen wurde nun schon die zweite geförderte Solardachanlage installiert! Die Besitzer hatten zunächst im Solardachkataster nachgeschaut, ob ihr Dach für eine Anlage geeignet ist. Innerhalb von sechs Wochen war die Anlage dann installiert – Batteriespeicher inklusive. So können die Besitzer sich nun ausschließlich über ihren selbst erzeugten Strom versorgen und dabei sogar noch überschüssige Energie ins öffentliche Netz einspeisen.

Wer auch über eine eigene Anlage nachdenkt, findet hier den richtigen Ansprechpartner, der Ihnen gerne weiterhilft: https://solar.metropole.ruhr/projekt-partner/

 

PV-Anlage Nr.3:

Und schon wieder eine neue Anlage! Im März wurde in Bönen eine Satteldachanlage mit 30 Solarmodulen installiert. Der zufriedene Eigenheimbesitzer möchte damit nun seine Elektromobilität mit eigenem Strom erweitern. Die CO2-Bilanz der Anlage ist hervorragend und Ziel ist es, vollkommen auf Strom aus dem öffentlichen Netz verzichten zu können – dafür werden Geräte mit hohem Stromverbrauch, zum Beispiel Wasch- und Spülmaschine, möglichst tagsüber betrieben.

Anträge auf die finanzielle Förderung der Solarmetropole Ruhr über 300€ können Sie bei Ihrem jeweiligen Ansprechpartner stellen, den Sie den unten stehenden Referenzen entnehmen können.

PV-Anlage Nr.4:

Und wieder eine neue Anlage! In Bönen werden die finanziellen Zuschüsse für eine eigene Solaranlage fleißig ausgenutzt. Die neue Anlage wurde innerhalb von zwei Tagen installiert, jetzt folgt noch ein Speicher. Mit 24 PV-Modulen auf dem Dach erzeugt die Anlage einen guten Ertrag und der Besitzer ist sehr zufrieden. Wie viele andere Anlagenbesitzer versucht auch er, energieintensive Geräte bevorzugt tagsüber zu nutzen. Wir freuen uns!

PV-Anlage Nr.5:

Immer mehr Anträge auf finanzielle Förderung trudeln in den Städten und Kommunen der Solarmetropole Ruhr ein. In Bönen hat sich wieder ein Hausbesitzer seinen Wunsch erfüllt und eine Anlage auf dem Hausdach installiert. Mit den 32 Solarmodulen möchte er sein zukünftiges E-Auto aufladen. Interessiert? Weitere Informationen finden Sie unter der Solarmetropole Ruhr, dem Bürger-und Unternehmerzuschuss.

PV-Anlage Nr. 6:

Mittlerweile ist schon die sechste Anlage in Bönen installiert worden. Nicht einmal zwei Tage hat die Installation gedauert und jetzt zieren das Dach 28 Solarmodule. Sie interessieren sich auch für eine Solaranlage? Im Rahmen der Solarmetropole Ruhr können Sie dafür einen finanziellen Zuschuss über 300€ erhalten. Den Ansprechpartner können Sie den unten stehenden Referenzen entnehmen.

PV-Anlage Nr.7:

Uns haben wieder Bilder aus Bönen erreicht! Die siebte Anlage wurde im Juni innerhalb von 3 Tagen installiert und besteht aus 16 PV-Modulen. Der zufriedene Eigenheimbesitzer hatte schon vor rund 20 Jahren eine Solaranlage installieren lassen und entschied sich jetzt für eine zusätzliche. Toll!

PV-Anlage Nr.8:

Und direkt noch eine Anlage! Die achte Anlage in Bönen wurde ebenfalls im Juni installiert und besitzt 27 PV-Module. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Familie war Sohn Luca Alexander, der in der Schule eine Hausarbeit über Sinn, Zweck und Wirtschaftlichkeit einer PV-Anlage schrieb! Innerhalb von 1,5 Tagen war die Anlage dann installiert und seit Mitte Juni läuft sie am Netz. Nun denkt die Familie noch über eine umweltfreundliche Alternative zur Gasheizung nach, um insgesamt unabhängiger von fossilen Energieträgern zu sein. Wir freuen uns!

Informationsbox

Ansprechpartner/in
René Böhm

Kontakt
Fon 0 23 83 / 933 354
Fax 0 23 83 / 933 119
E-Mail rene.boehm@boenen.de

Adresse
Gemeinde Bönen, Am Bahnhof 7, 59199 Bönen 
Zimmer 423

Sprechzeiten
Montag bis Freitag von 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und
Montag, Dienstag und Donnerstag von 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Ansprechpartner/in
Maximilan Drexler
Kontakt
Fon 0 23 83 / 933 307
Fax 0 23 83 / 933 119
E-Mail maximilian.drexler@boenen.de
Adresse
Gemeinde Bönen, Am Bahnhof 7, 59199 Bönen 
Zimmer 422
Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag 08.30 Uhr bis 12.30 Uhr und
Montag, Dienstag und Donnerstag 13.30 Uhr bis 16.00 Uhr